Locations

So verleihen Schweizer Ihrer Hochzeit das richtige Flair!

Die Schweizer gelten international oftmals als ein wenig verschlossen und humorbefreit. Doch wer noch immer diesen Klischees nachhinkt, der war noch nie auf einer Hochzeit bei den Eidgenossen eingeladen. Denn die Feier ist mindestens so abwechslungsreich und unterhaltsam wie hierzulande. In diesem Artikel erfahren Sie, wie unsere Nachbarn den schönsten Tag ihres Lebens zelebrieren.

Die bekanntesten Hochzeitsbräuche in der Schweiz

Knapp 40.000 Paare geben sich in der Schweiz jedes Jahr das Ja-Wort. Im Jahr 2021 waren es exakt 36.199 Paare. Anders als in Deutschland heiraten die meisten davon nicht im Wonnemonat Mai, weil das Wetter da noch ein wenig zu unbeständig ist. Die populärsten Hochzeitsmonate sind der Juni, der August und der September. Wer zu dieser Zeit des Jahres in der Schweiz heiraten möchte, sollte sich dafür möglichst früh beim Standesamt anmelden.

Im Durchschnitt ist Herr Schweizer bei seiner Hochzeit 32 Jahre alt. Frau Schweizer ist etwa zwei Jahre jünger. Damit folgen die Eidgenossen dem internationalen Trend. Das zeigt sich auch bei den Bräuchen. Denn viele davon, die man auf Schweizer Hochzeiten findet, haben ihren Ursprung anderswo. So wie beispielsweise das Baumstamm-Sägen, bei dem es sich eigentlich um einen bayrischen Brauch handelt, der die zukünftigen Herausforderungen des Ehepaares symbolisieren soll.

Typisch für eine Schweizer Hochzeit ist hingegen, dass der Trauzeuge und die Trauzeugin gemeinsam für die Hochzeit ein umfangreiches Spiel- und Spaßprogramm zusammenzustellen, mit dem die Zeit zwischen dem Aperitif am Nachmittag und dem Abendessen gefüllt werden soll.

An der Tagesordnung stehen dabei Sketche und Musikeinlagen der Hochzeitsgäste sowie Fotoshootings in Kostümen und die „gefürchteten“ Powerpoint-Präsentationen mit der Lebensgeschichte des Brautpaares.

Die Schweizer haben einen Sinn für das Außergewöhnliche

Doch auf den meisten Hochzeiten in der Schweiz besteht grundsätzlich kein Anlass zur Sorge, dass einem langweilig werden könnte. Denn viele Trauzeuginnen und Trauzeugen haben es sich zum Sport gemacht, für außergewöhnliche und unvergessliche Erlebnisse auf der Hochzeit zu sorgen. Vielleicht haben ihnen dabei auch das eine oder andere Mal schon unsere Ideen und Tutorials weitergeholfen.

Der Brautraub beziehungsweise die Brautentführung ist auch in der Schweiz sehr beliebt. Die Ursprünge dieses Brauchs gehen bereits auf das Mittelalter zurück. Damals wurden die bürgerlichen Bräute von den Adelsmännern entführt.

In der Schweiz wird die Brautentführung gerne dazu genutzt, um die Zeit nach dem offiziellen Abendessen und dem Party-Teil zu überbrücken. Um die Braut wieder zu finden, schicken die Entführer Bilder per WhatsApp an die Hochzeitsgäste, die einen Hinweis auf den Aufenthaltsort liefern. Wird die Braut endlich gefunden, muss sie auch noch ausgelöst werden. Das kann in Form eines Tänzchens oder eines bestimmten Versprechens gegenüber der Braut geschehen.  

Es kann in der Schweiz schon mal vorkommen, dass plötzlich ein Eiswagen vorfährt, der die Hochzeitsgäste mit leckeren Eissorten verwöhnt. Oder dass der Kaffee für zwischendurch bei einer mobilen Kaffeebar serviert wird.

Manche bauen die Hochzeitslocation sogar zu einem kleinen Casino um und statten die Räumlichkeiten mit einem Roulette-Tisch aus, für den sie auch noch einen professionellen Croupier engagieren. Um Geld geht es hier aber nicht, vielmehr werden hier in den meisten Fällen lustige Sachpreise ausgespielt, die im Vorfeld von den Hochzeitsgästen zur Verfügung gestellt wurden.

Die Aufregung bekämpfen mit dem Jackpots.ch Bonus

Eines ist in der Schweiz jedenfalls so wie in den meisten anderen Ländern auch: Die Aufregung des Bräutigams und der Braut vor der Hochzeit. Auch hier ist das Schlückchen Prosecco oder Bier sehr beliebt, um die Nerven ein wenig zu beruhigen. Übertreiben sollte man es deshalb damit aber lieber nicht, denn wer gibt sich schon gerne im alkoholisierten Zustand das Ja-Wort?

Großer Beliebtheit erfreuen sich deshalb vor allem kleine Spiele auf dem Smartphone oder dem eigenen Computer, um sich ein wenig die Zeit zu vertreiben. Mit https://www.jackpots.ch/ hat vor kurzer Zeit das Grand Casino Baden sein eigenes Online Casino eröffnet und die jackpot.ch Erfahrungen der Spieler sind bis jetzt durchaus positiv, siehe: onlinecasinosschweiz.info/jackpots/.

Das liegt zum einen an der großen Spieleauswahl mit mehr als 200 unterschiedlichen Games, aber vor allem auch an dem jackpot.ch Bonus, den jeder User bei der Neuanmeldung erhält. Das Online-Casino verdoppelt nämlich bis zu einem Betrag von 1.000 Schweizer Franken den Einzahlungsbetrag. Ein eigener jackpots.ch Bonuscode ist dafür nicht erforderlich. Bei manchen Hochzeiten kommt der jackpots.ch Bonus auch von den Gästen selbst, indem sie im Vorfeld einen Betrag sammeln und diesen dem Hochzeitspaar für die Ersteinzahlung zur Verfügung stellen.

Mit etwas Glück lassen sich in diesem Online-Casino auch immer wieder im Rahmen von Gewinnspielen attraktive Preise wie beispielsweise ein Trip nach Las Vegas abstauben. Schließlich gibt es auch Paare in der Schweiz, die ihre Trauung ins Hochzeits-Mekka verlegen. Wirklich erforderlich ist das aber nicht, denn die Schweiz kann mit einigen sehr schönen Locations für die eigene Hochzeit aufwarten.  

Schloss Itseltwald

Die besten Hochzeitslocations in der Schweiz

Besonders großer Beliebtheit in der Schweiz erfreuen sich Hochzeiten in Schlössern oder einfach ganz rustikal auf Bauernhöfen.

Unter anderem bieten die folgenden Schlösser für die Hochzeitsfeier ein ganz besonderes Flair:

  • Schloss Bottmingen
  • Schloss Gerzensee
  • Schloss Thunstetten
  • Schloss Utenberg
  • Schloss Laufen
  • Schloss Itseltwald
  • Schloss Burgdorf
  • Schloss Wartegg
  • Schloss Hünigen

Bei den rustikalen Locations haben sich beispielsweise das Eventlokal Baume, der Juckerhof sowie die Heubüni Ortschwabe für Hochzeiten etabliert. Die Gebäude im Eventlokal Baume sind mehr als 150 Jahre alt und werden seit den 1980er-Jahren als Eventlocation genutzt.

Der Juckerhof ist darauf spezialisiert, Firmenevents und private Feste von 15 bis 1.000 Personen zu organisieren. Neben dem professionellen Personal verleiht hier vor allem die Aussicht auf den See der Hochzeit ein einzigartiges Ambiente. Mit einem kleinen Feuerwerk bei Einbruch der Dunkelheit lässt sich die romantische Stimmung noch einmal zusätzlich verstärken.

Die Heubüni Ortschwabe eignet sich vor allem für kleine Hochzeiten bis maximal 30 Personen. Der große Vorteil gegenüber anderen Locations ist dabei die gute Erreichbarkeit, denn sie ist nur rund fünf Minuten von Bern entfernt.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.