Papeterie

Papeterie zur Hochzeit: Woran ist alles zu denken?

Die eigene Hochzeit zu planen ist ein schönes Erlebnis für Paare, die sich lange daran zurückerinnern. Die Planungsphase dauert in der Regel sechs bis acht Monate, in der das Brautpaar intensiv organisiert und nach neuen Ideen schaut. Zur Hochzeitsplanung gehört auch die Papeterie, die vielseitiger ist, als viele zunächst denken. Diverse Einladungskarten, Karten für die Hochzeitsfeier und für die Zeit danach gilt es zu gestalten. Was die Hochzeitspapeterie ausmacht und woran alles zu denken ist, zeigt der nachfolgende Teil.

Diese Dinge gehören zur Hochzeitspapeterie

Unter Papeterie sind alle Papiere zu fassen, die für ein bestimmtes Ereignis geeignet sind. Bei der Hochzeitspapeterie gibt es zahlreiche Karten, die eine gelungene Hochzeit ausmachen. Sowohl für die Zeit vor der Hochzeit, auf der Hochzeitsfeier selbst als auch danach braucht das Brautpaar jede Menge unterschiedlicher Dinge. Welche es gibt und was das Besondere daran ist, machen die einzelnen Abschnitte deutlich.

Save-the-Date-Karten

Save-the-Date-Karten kündigen die Hochzeit an und liegen voll im Trend. Das Brautpaar gibt mit den Karten die Verlobung bekannt und bittet die Gäste darum, den genannten Termin freizuhalten. Diese Karten werden so früh wie möglich verschickt oder persönlich verteilt, um die Gäste auf die Hochzeit einzustimmen. Das ist gerade dann wichtig, wenn die Hochzeit in den beliebten Urlaubsmonaten stattfindet. Die Karten sind sehr individuell zu gestalten und leben von einer kurzen und prägnanten Informationsfülle.

  • Die Vornamen des Brautpaares,
  • der Grund der Einladung,
  • der Termin
  • sowie eine Adresse mit Telefonnummer oder E-Mail für Rückfragen

sind alles, was auf den Save-the-Date-Karten steht. Für die Gestaltung steht dem Brautpaar eine Menge an Designvorschlägen wie zum Beispiel bei Prettyorange.de zur Verfügung. Ein Kalenderblatt, Ein Foto vom Brautpaar oder ein Herz sind klassische Hintergründe. Idealerweise sucht sich das Brautpaar ein Design aus, das zur restlichen Hochzeitspapeterie passt. So zieht sich ein roter Faden durch die gesamte Hochzeit, was bei den Gästen immer gut ankommt.
Findet zum Beispiel eine Hochzeit im Freien statt, sind grüne Blätter eine gute Verbindung zur Trauung in der Natur. Das ist allerdings kein Muss, denn bei den Save-the-Date-Karten steht die Terminbekanntgabe im Vordergrund.

Einladungen zum Polterabend oder zum Junggesellenabschied

Der Polterabend ist eine alte Tradition, die meist einen Abend oder einige Wochen vor der Hochzeit stattfindet. Um die bösen Geister zu vertreiben, werfen die Gäste altes Porzellan vor die Haustür des Brautpaares. Um dieses berauschende Fest anzukündigen, sind Einladungskarten notwendig. Ähnlich wie bei den Save-the-Date-Karten sind kurze und knappe Informationen ausreichend:

  • Wer veranstaltet den Polterabend?
  • Wann?
  • Wo?
  • Was ist mitzubringen (altes Geschirr) und was nicht (Glas und dergleichen)?
  • Gibt es Essen und Getränke?
  • usw.

Nicht nur das Brautpaar plant in der Zeit vor der Hochzeit, sondern auch die Trauzeugen und Freunde von Braut und Bräutigam. Der Junggesellen- bzw. der Jungeselinnenabschied steht vor der Tür und wird mit schönen Karten angekündigt. Braut und Bräutigam wissen in der Regel nichts davon, sodass die anderen Gäste heimlich eingeladen werden. Mit einer eleganten Karte wird die Gruppe um den JGA freudig auf das Ereignis eingestimmt. Passende Designs machen die Gäste neugierig auf den bevorstehenden Tag.

Hochzeitseinladungen mit Antwortkarten

Die Hochzeitseinladungen sind ein großes Thema für jedes Brautpaar: Damit werden die Gäste eingeladen, die die Hochzeit auf keinen Fall verpassen dürfen. Die Hochzeitseinladungen geben einen ersten Hinweis darauf, wie die Hochzeitsfeier gestaltet ist. Für eine freie Trauung kommen natürliche Farben und Embleme in Frage, während bei einer kirchlichen oder standesamtlichen Trauung gediegene Farben mit klassischen Mustern beliebt sind. Die Einladungskarten sind ganz individuell zu gestalten und kommen 

  • romantisch,
  • verspielt,
  • witzig
  • oder außergewöhnlich

daher. Die Form der Karte ist typischerweise rechteckig gehalten, wobei es auch andere Modelle wie zum Beispiel in Herzform gibt. Hat sich das Brautpaar das Hochzeitsmotto „Eine romantische Reise in die Zukunft“ ausgesucht, sind Flugtickets eine lustige Idee für die Einladung zur Hochzeit. Gibt es ein spezielles Farbthema? Dann sollte sich dieses in den Hochzeitseinladungen wiederfinden. Das gilt im Übrigen für jegliche Hochzeitspapeterie, um einen visuellen Effekt zu erzeugen.
Das Papier, das sich das Brautpaar für die Hochzeitseinladungen aussucht, sollte für die weitere Hochzeitspapeterie gewählt werden. Das schafft erneut den bekannten roten Faden und hinterlässt einen durchdachten Eindruck bei den Gästen. 
Eine gute Möglichkeit ist es, wenn in die Hochzeitseinladungen eine Antwortkarte gelegt wird. Mithilfe dieser Karte weiß das Brautpaar, ob die Einladungen angekommen sind und welche Gäste zur Hochzeit erscheinen. Weitere Informationen wie zum Beispiel eine Unverträglichkeit der Gäste sind für dasCatering wichtig zu wissen. Die Antwortkarten sind eine hilfreiche Option, um mit wenig Aufwand und Rückfragen viele Informationen zu erhalten.

Tisch- und Menükarten

Sind die Gäste eingeladen und steht die Hochzeitslocation? Dann ist es an der Zeit, die Tisch- und Menükarten zu entwerfen. Das Brautpaar geht die Planung erst dann an, wenn es mit der Location die Bestuhlung abgesprochen hat. Ein Sitzplan ist hilfreich, um alle Gäste an einen bestimmten Platz zu setzen. Den Sitzplan kann das Brautpaar als Poster drucken lassen, sodass die Gäste auf der Hochzeit sofort ihren richtigen Sitzplatz finden. 

Wer sitzt mit wem an einem Tisch? 
Das verhindert, dass sich die Gäste verirren und lange nach ihrem Platz suchen. Am Tisch angekommen gibt es Tischkarten, die mit den Vornamen der Gäste versehen sind. Eine Tischnummerierung in der gleichen Schriftart macht es für die Servicemitarbeiter leichter und trägt zu einem positiven Gesamtbild bei.
Auf dem Tisch gibt es eine Menükarte, die das Menü oder die Gerichte vom Buffet preisgibt. EineGetränkekarte ist ebenfalls ratsam, sodass die Gäste die vorliegende Auswahl der Location kennen.

Kirchenhefte

Bei einer kirchlichen Trauung sind Kirchenhefte wichtig, damit die Hochzeitsgesellschaft den Ablauf der Messe verfolgt. Lieder und Gebete sind in dem Kirchenheft abgedruckt, um die Messe lebendig zu gestalten. Viele Gäste heben sich die Kirchenhefte als Erinnerung auf. Ein angebrachtes Taschentuchgegen die rührseligen Tränen ist ein netter Zusatz für alle Gäste, die von der romantischen Atmosphäre ergriffen sind.

Danksagungskarten

Die Danksagungskarten sind der krönende Abschluss der Hochzeitspapeterie: Diese Karten gehen an alle anwesenden Gäste und Gratulanten, die dem Brautpaar ihre Glückwünsche oder sogar Geschenke überreicht haben. Viele Brautpaare möchten sich noch einmal für den schönsten Tag im Leben bedanken, der so ohne die Gäste nicht stattgefunden hätte. 
Die Dankeskarten zieren meistens die Hochzeitsfotos, um das glückliche Brautpaar zu zeigen. Manche Brautpaare beziehen die Hochzeitsfotos, die sie am Hochzeitstag machen, mit ein. So entstehen schöne Fotos, die extra für die Danksagungskarten konzipiert sind. Das Brautpaar hält zum Beispiel ein Schild mit der Aufschrift „Danke“ hoch, während der Hochzeitsfotograf ein paar schöne Aufnahmen davon macht.

Schöne Papeterie zur Hochzeit bei Prettyorange.de

Wie oben gezeigt wurde ist die Hochzeitspapeterie sehr vielseitig und braucht jede Menge guter Vorschläge. Bei Prettyorange.de finden Brautpaare, Trauzeugen und Gäste einen gut sortierten Onlineshop, der verschiedene Karten mit Designvorschlägen im Angebot hat. Neben der grünen Hochzeit gibt es die Möglichkeit, Karten für die Silber- oder Goldhochzeit zu gestalten. Sind einmal zu wenig Karten vorhanden, da das Brautpaar noch mehr Gäste einladen möchte, ist ein schneller Nachdruck kein Problem. Auch Briefumschläge passend zu den Einladungskarten sind machbar.
Je mehr Karten bestellt werden, desto günstiger ist der Endpreis. er sich noch nicht sicher ist, kann einen Probedruck bestellen.

Wann ist der beste Zeitpunkt für die Planung der Hochzeitspapeterie?

Der beste Zeitpunkt, um die Planung der Hochzeitspapeterie in die Hand zu nehmen, ist so früh wie möglich. Mit den Save-the-Date-Karten beginnt die Planung um die Hochzeitspapeterie, die spätestens acht Monate vor der Hochzeit verteilt werden sollten. Alles Weitere ist im Laufe der Zeit zu organisieren, da das Brautpaar zunächst eine Location, einen Caterer und viele andere Dinge finden muss. Nach und nach bestellt das Brautpaar die weiteren Papiersachen, das in der Regel einen Rabattbei einer größeren Mengenabnahme erhält.

Was kostet die Papeterie zur Hochzeit?

Die Preise sind ganz unterschiedlich, da es auf die Stückzahl und auf die umfangreiche Gestaltung der einzelnen Karten ankommt. Für eine Save-the-Date-Karten zahlen Brautpaare oftmals einen Euro pro Karte, während die Hochzeitseinladungen pro Stück rund einen bis vier Euro kosten.

Fazit

Die Hochzeitspapeterie ist sehr umfangreich und wird von so manch einem Brautpaar zu Beginn der Planung unterschätzt. Wichtig ist zu wissen, wann der beste Zeitpunkt für jede Bestellung ist. Sobald das Brautpaar mehr über die eigene Hochzeit weiß, sind die anderen Papiersachen an der Reihe. So arbeitet sich das Brautpaar Stück für Stück zu seiner Traumhochzeit voran, bis der große Tag endlich gekommen ist.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.