Mode

Trachtenhochzeit – Im Dirndl und Lederhosen zum Altar

Der beliebte ländliche Trend beim Heiraten sorgt dafür, dass das Heiraten im Trachtenkleid oder Dirndl einen frischen Aufschwung erlebt. So ist das Hochzeitsdirndl besonders zeitlos, schmeichelt jeder Figur und ist romantisch.

Ein Brautdirndl ist ein guter Grund für die Hochzeit mit dem Motto Trachten. Vor allem die Trauung auf dem Standesamt feiern viele Brautpaare in der bayrischen Tracht. Wenn auch eine kirchliche Trauung stattfindet, dann kann ein klassisches Outfit gewählt werden. Dies ist vor allem für Bräute die beste Lösung, die gern ein Dirndl tragen würden und auf ein langes weißes Hochzeitskleid nicht verzichten möchten.
Die steigende Beliebtheit von Trachtenhochzeiten ermöglicht eine Variantenvielfalt bei der Mode für den großen Tag.

Die Kollektionen der Brautdirndl präsentieren jede Menge Dekorationsmöglichkeiten aus Spitze, Perlen oder Brokat. Wer es hingegen eher diskret mag, kann für die Trauung auf ein klassisches Dirndl aus Baumwollstoff und einigen Stickereien als Verzierung zurückgreifen. Das Dirndl zur Hochzeit muss nicht unbedingt Weiß oder Cremefarben sein. Zarte Pastelltöne und romantische Nudefarben sind angesagt und so kann die Braut das Kleid auch noch nach der Trauung zu vielen Anlässen tragen. Dies ist die beste Gelegenheit, sich für die Lieblingsfarbe oder die gewünschte Farbe zur Hochzeit zu entscheiden.

Passform, Länge und Schuhe zum Brautdirndl

Bei der Hochzeit im Dirndl ist es sehr wichtig, darauf zu achten, dass das Kleid figurbetont und gleichzeitig bequem ist. Vor allem sollte das Dekolleté optimal zur Geltung kommen, weshalb im Vergleich zum klassischen Hochzeitskleid, etwas mehr Busen vorgezeigt werden kann.
Bei der Länge des Dirndls ist heute nahezu alles erlaubt. Das Hochzeitsdirndl kann gerne etwas kürzer sein und muss nicht mehr bedingungslos klassisch bis zum Knöchel gehen.

Auf das sexy Mini-Dirndl einem freizügigen Ausschnitt wie auf dem Oktoberfest sollte allerdings lieber verzichtet werden. Zeigt die Braut nämlich zu viel Busen und Beine, dann wirkt dies ordinär und wird einer Hochzeit als Anlass überhaupt nicht gerecht. Das Dirndl sollte bestenfalls wenigstens bis zum Knie reichen.

Die unterschiedlichen Längen des Kleides sorgen für eine gute Möglichkeit, das Dirndl nach den eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen anzupassen. Ein kurzes Hochzeitsdirndl hat in aller Regel eine Länge von etwa 70 Zentimetern. Jedoch kann dies je nach Größe der Braut und Geschmack separat angepasst werden. Aber viel kürzer als 70 Zentimeter gilt als weniger klassisch und ist bei der Hochzeit unpassend.

Wer es eher traditionell mag, ist mit einem längeren Hochzeitsdirndl besser beraten. Als lang gilt Dirndl ab einer Länge von etwa 85 Zentimetern. Bei der Länge wird darauf geachtet, dass es bei der Braut klassisch bis zu den Knöcheln reicht. Dies erlaubt ein unbehindertes Gehen und beim Tanzen kommt das Dirndl ebenfalls nicht weiter in die Quere. Bei besonders traditionellen Feiern, welche einen kirchlichen Feierrahmen haben, wird deshalb jene Art des Hochzeitsdirndls gerne bevorzugt.

Die Passform und die Schuhe dagegen hängen sehr vom Stil des Hochzeitsdirndls ab. Ob verziertes Schuhwerk, flache Ballerinas oder einfarbige Pumps – farblich ist die Braut hierbei nicht an dezente Creme- oder Weißtöne gebunden. Wenn sich die Farbe des Kleides hierin wiederfindet, dann kann die Braut auch zu kräftigen Farbtönen greifen. Bei der Auswahl der Brautschuhe sollte sie aber, wie bei einem herkömmlichen Hochzeitskleid, keinesfalls nur auf das Aussehen achten.
Der Komfort steht dabei an erster Stelle, denn die Braut möchte sich nicht an ihrem großen Tag nicht von brennenden Füßen trüben lassen, denn sie steht immerhin nahezu den ganzen Tag der Hochzeit auf den Füßen.

Können Männer auf der Hochzeit eine Lederhose als Tracht tragen?

Auch für den Bräutigam sollten bei der Hochzeit die Lederhose oder ein geschmackvoller Anzug in Tracht Pflicht sein. Kurze Lederhosen oder Kniebundlederhosen sind besonders praktisch und gewähren die notwendige Beinfreiheit beim Tanzen. In Kombination mit einem taillierten Trachtenhemd im Slim-Fit-Look und einer Ansteckblume oder einem schönen Einstecktuch machen die Herren auf ihrer Trachtenhochzeit auf jeden Fall einen guten Eindruck. Ebenfalls können sie auf Trachtensocken und Charivari zurückgreifen.

Die charakteristischen Haferlschuhe sollten beim Bräutigam keinesfalls fehlen. Wer nicht der Liebhaber dieser Trachtenschuhe ist, der kann sich stattdessen für Schuhe im Vintage-Look entscheiden.
Neben dem allgemeinen Look sollte auch beim Mann stets die Passform eine bedeutende Rolle spielen. Das Dirndl bei der Braut hat die Aufgabe, eventuelle Problemzonen zu tarnen und die Vorzüge der Frau hervorzuheben. Zugleich muss das Trachtenhemd und die Lederhose ebenfalls gut passen, damit keine unangenehmen Falten hervortreten.

Welches Dirndl ist für die Gäste auf der Hochzeit geeignet?

Um den großen Tag wirklich optimal wirken zu lassen, ist es bedeutend, dass nicht nur das Paar, sondern auch die Gäste dem Hochzeitsmotto Folge leisten. Schon der einfache Hinweis, dass in Tracht geheiratet wird, hat bei der Hochzeitseinladung den großen Vorteil, dass die Gäste diskret auf das Thema der Hochzeit hingewiesen werden, ohne dass sie einen strengen Dresscode vorgegeben bekommen, da eventuell nicht jeder eine Lederhose oder ein geeignetes Dirndl besitzt.
Um trotzdem, stilgerecht auf der Trachtenhochzeit zu erscheinen, können sich die Gäste auch eine Tracht ausleihen. Auch ein schönes Kleid kann durch die passende Wahl der Accessoires, zum Beispiel durch ein edles Janker oder eine Flechtfrisur kombiniert mit Trachtenschmuck, an das Thema der Hochzeit angepasst werden.

Die Bestandteile des Dirndls sind bei den Gästen meistens ähnlich und können lediglich in der Farbe, der Länge sowie des Schnittes variieren. Das Kleid ist das Gerüst für das Dirndl. Herunter wird stets eine weiße Bluse getragen und über dem Dirndl eine Schürze. Bei der Schürze und der Bluse gibt es sehr viele Variationen, wobei Du in den bekannten Geschäften alles für die Hochzeit in Tracht findest, was Du brauchst.
Ob bestickt, aus festerem oder gehäkeltem Material, macht eine Bluse einen großen Anteil des Aussehens eines Dirndls aus. Bei der kirchlichen Hochzeit kann dieses besondere Kleid von den Gästen ebenfalls getragen werden, weile die Bluse die Schultern sowie die Arme gänzlich bedecken kann.

Ferner gelten die gleichen Stilregeln wie anderen Hochzeiten. Das Outfit der Gäste sollte nicht zu freizügig, zu kurz oder zu weiß sein und bei einer kirchlichen Trauung sollten keine Schultern vorgezeigt werden. Daher gilt für die Gäste, dass sie mit einer schulterfreien Dirndlbluse vorsichtig sein sollten.
Wie bei einer klassischen Hochzeit, gilt auf der Trachtenhochzeit, dass zu kurze, zu schrille, zu freizügige und zu bunte Outfits echte No-Go’s sind. Für die Damen haben knieumspielende und klassische Midi-Dirndl die optimale Länge für die Damen unter den Hochzeitsgästen.

Ebenfalls sollten grelle Farben vermieden werden, um nicht von der Braut mit dem Outfit abzulenken. Ein Dirndl darf generell bunt ausfallen, es sollte jedoch eher auf dezente Farben, wie beispielsweise modische Pastellfarben, zurückgegriffen werden.
Auch das restliche Outfit sollte nicht zu auffallend sein. Vor allem für die Schuhe bieten sich dezente Pumps oder schlichte Ballerinas an. Flechtfrisuren mit Blumen oder Haarschmuck sind ebenfalls auf einer Trachtenhochzeit typisch, sollten jedoch einfach ausfallen. Bei Trachtenschmuck sollten die Damen auf schlichte Ohrstecker, eine Kette oder ein Armband zurückgreifen.

Ebenfalls zurückhaltend sollten die Damen beim Make-up sein. Hier eignen sich dezente Töne in Braun als Lidschatten, Mascara, ein wenig Rouge, um Farbe in das Gesicht zu zaubern und Lippenstifte in Nude. Wer sich in einem Dirndl auf der Feier nicht wohlfühlt oder für eine kleine Hochzeitsfeier nicht overdressed aussehen möchte, kann mit einzelnen Kleidungsstücken wie Trachtenbluse, Janker und hübschen Accessoires einen lässigen Hybrid-Look hervorzaubern. Mit diesem Outfit ist jede Frau als Gast auf der Hochzeit dem Dresscode und dem Anlass entsprechend gekleidet, ohne dass sie sich „verkleidet“ fühlt.

Dabei hat die Dame unterschiedliche Kombinationsmöglichkeiten. Die eher schlichte Trachtenbluse wird mit einer Strickjacke und dem Trachtenrock zum niedlichen Hochzeitsoutfit. Die Kombination aus Janker und Trachtenbluse zaubert einen edlen Look, der sich einen der optimalen Plätze im Kleiderschrank ergattert und auch später noch getragen werden kann.

Der Schmuck und sonstige Dekoration zum Trachtendirndl

Nicht weniger bedeutend als das Outfit aller Beteiligten auf der Hochzeit ist das Ambiente. Wer sich für die Thematik Tracht entscheidet, sollte stets auf eine minimale Ausgefallenheit verzichten und auf eine naturverbundene Stimmung setzen. Dies betrifft den Brautstrauß und andere Arrangements aus Wiesenblumen, eine Dekoration der Tische im rustikalen Look oder ein geeignetes Symbol auf der Papeterie. Solche Details machen diesen schönsten Tag im Leben zweier Menschenaus.

Das Motto Tracht beginnt bei der Dekoration und hört bei der Auswahl der Speisen auf. Auch hier sollte das Paar seinem Thema treu bleiben: Hier sollte es am besten auf heimische Speisen setzen, welche bei der Feier neu ausgelegt werden können, statt auf exotische oder mediterrane Menüs zurückgreifen.

Je üppiger das Dirndl bei der Hochzeit verziert ist, umso schlichter sollte der Schmuck ausgewählt werden. Um die Thematik Dirndl und auch in den Haaren zu zeigen, ist oft bei der Braut Haarschmuck mit Blumen oder eine Flechtfrisur beliebt. Zum Beispiel können die Blumen, die in das Haar gesteckt werden, auf die Farbauswahl der Schürze ausgerichtet werden. Auf diese Weise ergibt es ein ausgeglichenes und adäquates Gesamtbild.

Der Halsschmuck sollte vor allem auf den Schnitt und die Form der Dirndlbluse abgestimmt sein. Ist der Ausschnitt an den Schultern weiter, dann kann eine auffällige Kette dazu getragen werden, währenddessen bei einem geschlossenen Dirndlkleid der Schmuck nicht zu groß gewählt werden sollte, um dennoch optimal zur Bedeutung zu kommen.

Um das passende Hochzeitsdirndl zu finden, ist es zweckmäßig, sich im Fachgeschäft beraten zu lassen und unterschiedliche Modelle anzuprobieren. Wie auch bei einem klassischen Kleid für die Trauung ist es auch bei einem Dirndl vom Geschmack der Braut anhängig. Daher sollte die Dame verschiedene Schnitte und Längen probieren und jenes Kleid auswählen, in welchem sie sich wohlfühlt.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.