Hochzeiten

Einfach Heiraten – Tipps und Inspirationen für eine minimalistische Hochzeit

Der schönste Tag im Leben soll vor allem genau das sein – der schönste Tag.

Eine Traumhochzeit bedeutet also nicht zwangsläufig viel Kitsch und eine große Show. Besonders minimalistische Trauungen rücken den Fokus auf die Eheschließung selbst und überzeugen durch Eleganz und Schick, wenn andere Hochzeiten zum grellen Event werden.
Wie Sie aus Ihrer Hochzeit einen minimalistischen Traumtag machen, worauf Sie achten müssen und wie Sie Schlichtheit und Charme kombinieren, verrät Ihnen dieser Ratgeber.

Weniger ist mehr – weniger Aufwand, mehr Freude
Minimalismus liegt im Trend, Minimalismus bedeutet elegantes Design und einen elementaren Fokus auf die Dinge, die uns wirklich am Herzen liegen. Eine minimalistisch gestaltete Hochzeit bedeutet für Braut, Bräutigam und Gäste also nicht Verzicht, sondern die eigene Liebe und Eheschließung ins Rampenlicht zu rücken.
Natürlich kann eine minimalistische Hochzeit auch Geld sparen, aber das muss nicht immer der Fall sein. Schlichte Eleganz kann natürlich auch teurer sein als billiges Prassen.
An erster Stelle steht hier die Gästeliste. Je kürzer diese ist, desto weniger Aufwand werden Sie mit der Hochzeit haben. Es kann eine kleinere Location gewählt werden, eine kleinere Torte und auch auf der Feier nach der Trauung halten sich die Reden und Spiele in Grenzen.
Kurzum: Weniger Gäste machen die Hochzeit zu einem einfachen, aber konzentrierten Event, bei dem die Eheschließung wirklich im Mittelpunkt steht. Gute Pastor*innen oder freie Trauende schaffen mit einer unterhaltsamen Rede den richtigen Rahmen und der Fotograf bzw. die Fotografin kann den Tag authentischer und näher zu den Gästen festhalten. Daher sollte die Gästeliste nur auf die wichtigsten Freund*innen und Familienmitglieder beschränkt werden.

Ein weiterer Vorteil ist der Nachhaltigkeitsaspekt bei minimalistischen Hochzeiten in jedem Fall. Weniger Gäste und weniger Gänge bedeuten weniger Anfahrten und einen niedrigeren CO2-Abdruck.
Viele Tipps für eine nachhaltige Hochzeit eignen sich auch für eine minimalistische Hochzeit und können ebenso als Inspiration dienen.

Der richtige Ort, die richtige Zeit und ein Ambiente ohne Ablenkungen
Dass der Juni als perfekter Hochzeitsmonat gilt, hat nicht nur historische Wurzeln in der römischen Mythologie, sondern ist natürlich auch dem Wetter in unseren Breitengraden geschuldet. Eine Eheschließung unter freiem Himmel ist im Sommer denkbar angenehmer als an einem grauen Novembertag.

Zwischen den Bäumen, auf Bauernhöfen der Region, in einfachem Festsaal oder auf einem Boot – all diese Locations eignen sich großartig für eine Traumhochzeit bei der nicht eigens 100 Tauben durch die Luft fliegen müssen. Aber ebenso schlicht und einfach, wie diese Locations sind, so ansehnlich sind sie auch. Dies gilt für den ersten Eindruck wie auch für die Fotos für die Ewigkeit.
Minimalismus ist aber auch eine Frage der richtigen und angemessenen Dekoration. Minimalistisches Design bedeutet nicht eine vollkommene Abstinenz, sondern folgt den gleichen Prinzipien des Designleitsatzes „form follows function“.
Für die Hochzeitsdeko bedeutet das also, dass Deko mit Funktion (wie Servietten oder Kerzen) durchaus erwünscht ist. Ballons, Lampions und Konfetti hingegen können getrost weggelassen werden. Je weniger Deko vorhanden ist, desto stärker rücken die ausgewählten Details in den Fokus. Diese sollten so hochwertig wie möglich gewählt werden, um auch einen echten Blickfang zu garantieren.
Zudem sollte ein klares Thema und Farbschema bedient werden. Wenige Farben und ein eingeschränktes Spektrum machen die Hochzeit nicht nur minimalistischer, sondern auch ästhetischer.

Dieses geschlossene Konzept beginnt nicht erst auf der Hochzeit, sondern lässt sich bereits auf den Einladungen visuell umsetzen. Ein schlichtes Design und ein klares Farbschema, die die Hochzeit optisch abrunden, machen Ihre Einladungen zu einem organischen Teil der Hochzeit.
Was für die Deko, die Einladungen und die Gästeliste gilt, gilt natürlich auch für Braut und Bräutigam. Statt eines aufwendigen Brautkleides im Prinzessinnenstil mit pompösem Rock können auch schlichte elegante Brautkleider in Weiß- oder Erdtönen überzeugen.
Bräutigame haben es da leichter, doch auch hier ist die Wahl eines einfachen Anzugs angebrachter als die eines Dreiteilers mit Gehrock.

Minimalistische Hochzeit – maximaler Charme
Wie und in welchem Umfang Sie Ihre minimalistische Hochzeit planen, bleibt natürlich Ihnen überlassen. Zwischen eleganter Feier unter Bäumen bis hin zur schlichten Zeremonie in der Kindheitskirche haben Sie viele Möglichkeiten, Ihren Traumtag auch ohne viel Tand zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.
Schließlich geht es bei der Hochzeit um das Brautpaar selbst, um die Liebe und die Verbindung. Alles drumherum von der sechsstöckigen Hochzeitstorte bis hin zum Meer aus Luftballons ist primär kurzweilige Unterhaltung. Und Liebe, genau wie zeitlose Eleganz, hält ewig.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.