Hochzeiten Planung

Hochzeit finanzieren. Welche Möglichkeiten gibt es mit knappem Budget zu heiraten?

21. Juni 2019

So könnt ihr eure Hochzeit finanzieren

Es ist oft der schönste gemeinsame Tag im Leben eines Paars: die Hochzeit. Doch zur Wahrheit gehört leider auch, dass das Fest ganz schön teuer ist. Selbst, wenn es kein prunkvolles Fest mit weißer Pferdekutsche, Star-DJ und Fete im Barocksaal wird. Hier erfahrt ihr, wie ihr eure Hochzeit finanzieren könnt.

Was kostet eine Hochzeit?

Natürlich kann man nie generell sagen, was eine Hochzeit kostet. Das hängst strak von den Vorstellungen, der Location, der Anzahl der Gäste und der Gestaltung des Programms sowie des Essens ab. Wer von 50 Euro für Getränke und Essen pro Person, 50 Euro je Stunde mit dem Fotografen und 250 für den Hochzeits-DJ ausgeht, kommt insgesamt auf rund 10.000 Euro. So die Schätzungen des Bundes deutscher Hochzeitsplaner. Auch wenn nicht so viele Gäste eingeladen wird, oder auf einen DJ verzichtet wird. Klar ist: eine Hochzeit ist mit hohen finanziellen Herausforderungen verbunden. Daher hier einige Finanzierungstipps.

1. Selbst anpacken

Einige anfallende Dinge können auch selbst erledigt werden. Die Bedingungen dafür ist, rechtzeitig mit der Planung und Organisation zu Beginnen und sich rechtzeitig um eine Aufteilung zu kümmern. Denn an der Hochzeit selbst soll das Brautpaar natürlich nicht hinter dem Grill stehen oder Getränke ausschenken. Fragt also eure Verwandten, Trauzeugen und gute Freunde, ob sie sich vorstellen können, euch zu unterstützen. Das gilt für zahlreiche Bereiche. Wenn ihr kreative Freunde habt, die gerne dekorieren und Dinge hübsch herrichten, fragt doch einfach einmal nach, ob sie sich vorstellen könnten, die Location zu schmücken. Vielleicht gibt es jemandem im weiteren Familienkreis, der als DJ tätig ist und euch mit Lautsprecher und Discolichter unter die Arme greifen kann. Wie sieht es mit einem Fotografen aus? Vielleicht kennt ein Bekannter jemanden, der professionell fotografieren kann und euer Shooting zu einem angemessenen Preis übernehmen würde? Der größte Kostenfaktor einer jeder Hochzeitsfeier ist das Essen. Zwischen 50 und 100 Euro pro Person können da schon zusammenkommen. Wer nicht auf ein leckeres warmes Buffet verzichten möchte, könnte beispielsweise in einer Location ohne eigene Küche feiern und einen Catering-Service kommen lassen. Vielleicht möchten Freunde und Verwandte Küchen und Süßgebäck für den Nachmittag beisteuern? Kleine Snacks wie Käseplatten, Pizzaschnecken und eine Mitternachtssuppe muss man nicht unbedingt für viel Geld bestellen? Vielleicht unterstützt euch auch hierbei jemanden? Einige Snacks können natürlich auch schon einige Tage vorher in Ruhe vorbereitet werden. 

2. Geld statt Gutscheine

Geld statt Geschenke und Gutscheine zur Hochzeit wünschen? Ist das nicht unangenehm? Nein, überhaupt nicht. Ihr macht euren Gästen damit sogar eine große Freude, denn ihr nehmt ihnen damit die Last von den Schultern, ein passendes Geschenk zu suchen. Oft schenken Freunde und Bekannte hübsch aussehende Dekoartikel wie Vasen, Gläser oder Blumensträuße. Aber wohin damit? Am Ende nehmen sie nur Platz weg und verstauben irgendwo in einer Ecke. Wenn eure Verwandet und Freunde dennoch ein schön aussehendes Geschenk hergeben möchten, sei gesagt: Es gibt eine ganze Reihe kreativer Möglichkeiten, Geld ansehnlich zu verpacken. Von der Schneekugel zum Schütteln bis hin zum gefüllten Luftballon. Angenommen ihr habt 50 Gäste auf eurer Liste stehen und jeder schenkt im Schnitt 25 Euro, könnt ihr die Hochzeit schon einmal mit 1250 Euro refinanzieren. Das Verständnis für den Geldwunsch werdet ihr übrigens auf eurer Seite haben. Die meisten Menschen wissen, wie teuer eine solche Feier ist und verstehen daher sicher komplett, dass es mehr Sinn macht, eine kleine Finanzspritze zu schenken. 

3. Verkaufen

In jedem Haus schlummern kleine und große Schätze. Wie wäre es, einmal gründlich auf die Suche zu gehen, ob nicht einige Gegenstände über das Internet oder auf dem Trödelmarkt verkauft werden können? Vielleicht liegt noch ein alter wertvoller Kronleuchter von der verstorbenen Großmutter im Keller und verstaubt dort nur, oder aber ein hochwertiges Porzellanset steht nur zur Deko im Schrank herum. Auch wenn ihr damit wahrscheinlich nicht mehrere Tausend Euro zusammenbekommt: eine Finanzspritze zur Hochzeit ist der Verkauf sicherlich. Und Kleinvieh macht ja schließlich auch Mist.

4. Gut planen

Planung ist das halbe Leben. Das gilt auch für die Hochzeit. Überlegt euch in Ruhe auf welche Sachen ihr besonders viel Wert legt. Euch sind Äußerlichkeiten nicht überdurchschnittlich wichtig? Dann tut es vielleicht auch ein Hochzeitskleid von der Stange und ein Anzug aus einem bekannten Modehaus. Ihr haltet wenig von Hochzeitstraditionen? Vielleicht könnt ihr euch dann aufsteigende weiße Tauben und ein eigener Chor in der Kirche sparen. Im Internet und auch als App gibt es jede Menge Programme, mit denen ihr eure Hochzeit per Budgetplaner durchrechnen könnt. 

5. Hochzeitskredit

Wer auch dank der genannten Tipps einfach nicht genug Einsparungen hat oder wer eben doch nicht auf eine großartige Hochzeit mit professioneller Durchführung und Organisation verzichten will, der kann auch einen Kredit aufnehmen. Die Laufzeit, monatliche Raten und die Höhe der Zinsen können individuell mit dem jeweiligen Kreditinstitut verhandelt werden. Vorher sollten die Kosten aber gut kalkuliert werden, denn später einen Nachschlag zu fordern, weil etwa doch mehr Gäste kommen werden, ist nicht möglich. Möglich wäre auch ein Rahmenkredit. Dafür gibt es keine feste Laufzeit. Die Summe kann also beispielsweise mit diversen Sonderzahlungen getilgt werden. Die Zinsen werden auch nur auf tatsächlich benötigte Beträge aufgerechnet. Beraten lassen kann man sich entweder klassisch beim Termin bei eurem Bankberater oder man nimmt die Finanzplanung einfach selbst in die Hand und nutzt die Möglichkeiten des Internets.

Online-Kreditvergleichsplattformen wie Smava haben sich auf den Vergleich der verschiedenen Kreditarten spezialisiert und bieten immer einen aktuellen Marktüberblick über die Konditionen. So kann man sich beispielsweise hier die Konditionen für einen Hochzeitskredit von verschiedenen Banken passgenau für den individuell benötigten Betrag und die gewünschte Laufzeit anzeigen lassen und bei Interesse auch gleich online beantragen. Selbst größere Beträge lassen sich der aktuell niedrigen Zinsen recht komfortabel zurückzahlen. So gibt es beispielsweise einen Hochzeitskredit über 25.000€ im Kreditvergleich von Smava aktuell schon für einen effektiven Jahreszins von deutlich unter 1% – so liegen die Monatsraten für den Hochzeitskredit bei gerade einmal knapp über 300€ bei einer 84-monatigen Laufzeit.



Abschließend sei gesagt: das Geld darf nicht die größte Rolle spielen. Klingt kitschig, ist aber so. Eure Liebe hängt sicher nicht von den finanziellen Mitteln ab. Auch ein kleines Fest im engen Kreis der Familie kann ein wunderschönes Erlebnis sein, das ihr euer ganzes Leben lang nicht vergessen werdet. Die Hochzeit ist einzig und allein ein Fest für euch. Niemand wird euch schief ansehen, wenn die Hochzeit in einem Jugendheim stattfindet und statt den edlen weißen Pferden der schöne BMW mit weißem Blumenschmuck auf der Motorhaube vom Onkel vorfährt. Genießt eure Hochzeit in vollen Zügen. 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply