Planung

Die eigene Hochzeitshomepage

2. April 2015

In wenigen Schritten zur eigenen Hochzeitshomepage

Seid ihr gerade mitten in der Planung eurer Hochzeit? Habt ihr vielleicht schon mal darüber nachgedacht eine Hochzeitsseite für euren großen Tag zu erstellen?

Auf eine Karte passt ja nur begrenzter Inhalt – viele möchten aber noch mehr von sich erzählen: wie man sich kennengelernt hat oder wie romantisch der Heiratsantrag war.

Auf einer Hochzeitsseite können alle wichtigen Informationen rund um den großen Tag problemlos untergebracht werden. Bilder und Videos sind leicht und schnell integriert und manche Anbieter haben in ihrem Hochzeitsseiten-Paket gleich verschiedene Tools für die Erleichterung der Eventplanung inklusive.

Ich habe mich mal auf dem Markt ein wenig umgeschaut und einige Anbieter unter die Lupe genommen. Sechs Vorschläge sind zusammen gekommen und vielleicht ist für euch das passende Angebot dabei – je nach den eigenen Anforderungen und Kenntnissen. Wir fangen gleich mit meinem Favoriten an:

Dreamy-day.com

wedding-board-dreamy-day

Screenshot: www.dreamy-day.com

Mit Dreamy Day könnt ihr ganz nach dem Motto: „einfach & schnell“ ein moderne Hochzeitsseite erstellen. Es gibt 6 Templates zur Auswahl, alle samt sehr stylisch und ansprechend. Ohne viel Vorkenntnisse könnt ihr im Handumdrehen eine mobile und nutzerfreundliche Website für euren großen Tag erstellen, Events anlegen, Informationen rund um den Hochzeitstag verkünden, eine Fotogalerie veröffentlichen und natürlich euren Gästen die RSVP-Funktion anbieten.

Mancher fragt sich an dieser Stelle: „Was ist eigentlich RSVP“ ? RSVP steht für répondez s’il vous plaît und bedeutet um Antwort wird gebeten abgekürzt u.A.w.g.

Bei der Premiumversion könnt ihr eure Seiet sogar mit einem Passwort versehen und vor ungewollten Zugriffen schützen. Mit der Nachrichtenfunktion können E-Mails an Freunde und Verwandte geschickt werden und wenn ihr den persönlichen RSVP-Code direkt mitverschickt, dann können sich eure Gäste direkt für die angelegten Events anmelden.

Es gibt ein paar Unterschiede bei der Light- und der Premiumversion aber das Preisleistungsverhältnis ist wunderbar.

Fazit: Moderne Templates, viele Funktionen und ein gutes Preisleistungsverhältnis!

Weddingwindow.com

Screenshot: www.weddingwindow.de

Screenshot: www.weddingwindow.de

Man sollte Grundkenntnisse in Englisch haben, aber dieses mächtige Tool hat einen tollen Editor und schöne Templates (Vorlagen).

In der kostenlosen Version stehen euch ein paar Templates zur Verfügung sowie ein Planungstool für Budget, Gästeliste, Geschenkliste, Einladung und Anmeldung der Gäste (RSVP) für mehrere Events (z.B. Polterabend, Trauung, Feier und Frühstück) ,Checkliste und der passwortgeschützte Zugriff auf eure Seite.

Entscheidet man sich für die Premiumversion (79$), hat man noch schönere Templates sowie genug Speicherplatz für Bilder und Videos zur Verfügung. Die Planungstools sind voll ausgereift (ich habe selber das komplette „RSVP“ darüber abgewickelt.

 

Ihr könnt das Tool eCards für die digitale Versendung von Save the Date Karten, Einladungskarten oder Dankeskarten benutzen – natürlich im gleichen Design wie eure Seite. Mit dem RSVP Tool habt ihr die Möglichkeit eure Gäste in sog. Households und Kategorien (z.B. Brautfamilie oder Brautfreunde) einzuteilen.

Die Gästelisten können manuell geändert und auch exportiert werden. Mit dem Budgetplaner habt ihr eure Kosten stets im Überblick und mit dem E-Mail Messanger können Informationen bzw. Updates an alle/ ausgewählte Gäste verschickt werden. Mit der Premiumversion besteht die Möglichkeit eine eigene Domain zu integrieren bzw. zu bestellen.

Fazit: Ein Anbieter, der mich 2014 schon bei der Erstellung unserer Hochzeitsseite überzeugt hat und seitdem ständig an der Weiterentwicklung seines Angebotes arbeitet. Es umfasst viel mehr als eine einfach Informationsseite – es dient der kompletten Hochzeitsplanung. Trotzdem ist es sehr übersichtlich gestaltet und vom Preis-Leistungsverhältnis einfach toll.

 

WIX.com

wedding-board-screenshot-wix

Screenshot: www.wix.com

Wix bietet Unternehmen und Privatleuten kostenlos die Erstellung einer eigenen Hompage an. Man sollte ein wenig Zeit und Geduld im Gepäck haben, denn es gibt eine große Auswahl an Vorlagen für die verschiedensten Branchen und Bereiche, so natürlich auch für die Verlobungsfeier, die Hochzeit und für die Party der Junggesellen und Junggesellinnen.

Nach Eingabe von E-Mailadresse und der Vergabe eines Passwortes kann man direkt loslegen.

Unter der Kategorie „Persönliches“ findet ihr die Vorlagen für eure Hochzeitsseite, welche aber nur als kleine Inspirationen dienen sollen, denn mit WIX seid ihr in der Lage alle erdenklichen Elemente im Baukastenprinzip (HTML5)  zu kombinieren. Euren Ideen sind keine Grenzen gesetzt, was manchmal auch schnell dazu führen kann, das man in Perfektionismus verfällt.

Mit dem WIXApp Market habt ihr die Möglichkeit zahlreiche Zusätze zu integrieren, z.B. Formulare für die Anmeldung oder Essensauswahl, Fotogalerien oder Socia Media Kanäle. Bei der kostenlosen Version stehen euch 500 MB Speicherplatz zur Verfügung, was vollkommen ausreichend ist.

Fazit: Tolles kostenloses Tool, mit absoluter Gestaltungsfreiheit, erfordert jedoch ein wenig Grundkenntnisse im Internetseitenaufbau.

 

Marry-marry.me

wedding-board-screenshot-marry-marry.me

Screenshot: www.marry-marry.me

Mit dem Tool von marry-marry.me kann auch jemand, der nicht täglich in Content Management Systemen unterwegs ist, schnell eine Hochzeitsseite gestalten. Das Design ist etwas eingeschlafen, eine große Auswahl an Hintergründen ist jedoch vorhanden. Bei der kostenlosen Version sind bis zu 50 Fotouploads möglich, nach 12 Monaten wird die Webseite mit euren Daten unwiderruflich gelöscht. Leider fehlen Features für die Planungsabwicklung gänzlich, keine Anmeldung (RSVP), Wunsch- oder Gästeliste.

ABER: Ein tolles Feature ist die FotoBox App, damit können Fotos direkt hochgeladen werden und sind sofort sichtbar. Das ist natürlich eine tolle Möglichkeit alle Gäste der einzelnen Events, z.B. Junggesellenabschied, Trauung oder Feier, interaktiv werden zu lassen und an einzigartigen Situationen teilhaben zu lassen. Die Fotos stehen den Gästen sofort als Download zur Verfügung. Ebenfalls kann die eigene Website mit Facebook verbunden werden.

Diese Features sind nicht in der kostenlosen Variante enthalten und müssen dem Brautpaar 149 € für 15 Monate wert sein.

Fazit:

Klares plus für die FotoBox App. Für die Gestaltung stehen viele Möglichkeiten zur Verfügung, leider aber nicht für das Menü. Die Einrichtung und Handhabung ist sehr bedienerfreundlich, der Preis ist aber auch nicht von schlechten Eltern.

 

DerGrosseTag.de

wedding-board-screenshot-dergrossetag

Screenshot: www.dergrossetag.de

Eine absolut schnelle und einfache Anmeldung ermöglicht es euch sofort loszulegen. Ihr könnt eure eigene Hochzeitswebsite durch verschiedene Hintergründe, Schrift- und Layoutvarianten eine persönliche Note geben.

Nach 20tätiger Testphase muss der Account aktiviert werden und ihr habt ganz nach dem Prinzip „Zahle was es dir Wert ist“ die Möglichkeit einen Betrag zwischen 50€ und 80 € zu bezahlen. Eure Seite hat erst einmal keine zeitliche Begrenzung wie bei anderen Anbietern, sondern kann so lange online bleiben, wie sie für eure Hochzeit von Relevanz ist.

Es stehen euch einige hilfreiche Features zur Verfügung: eine Fotogalerie, eine Wunschliste mit Produktbildern, Online-Anmeldung (RSVP) und passwortgeschützer Zugang.

Fazit:

Rund um eine leicht zu handhabende Lösung mit allen wichtigen Features für einen völlig passablen Preis.

 

weddingdonkey.de

wedding-board-screenshot-weddingdonkey

Screenshot: www.weddingdonkey.de

Wedding Donkey hat neun farbenfrohe illustrative Designs, die in unterschiedlichen Farbabstufungen ein wenig Individualität zulassen.

In wenigen Klicks ist auch mit diesem Anbieter schnell eine eigene Hochzeitsseite erstellt. Nach einer 30tätigen Testphase kann das Brautpaar zwischen drei Varianten entscheiden:

Basic (kostenlos) mit 50 MB Speicherplatz für Fotos, Videos, Musik, Orte und

Standard (8 € netto) mit 200 MB Speicherplatz und einigen Zusätzen, wie Gästeliste, Wunschliste, Anmeldefunktion (RSVP), Fotogalerie, passwortgeschützter Seitenzugriff und eigenem Domainnamen

Premium (13 € netto) mit 500 MB Speicherplatz sowie einer GoogleAnalytics für die Überprüfung der Seitenaufrufe und einer Downloadfunktion der eigenen Website.

Fazit:

Die verschiedenen Abo-Varianten bieten für jeden Gebrauch die richtige Speicherkapazität. Allerdings muss man natürlich auf illustrative Designs stehen.

 

WordPress Themes von EnvatoMarket

Screenshot WP Theme WeddingBills von www.envatomarket.com

Screenshot WP Theme WeddingBills von www.envatomarket.com

Wer ein wenig Erfahrung mit WordPress hat, kann sich mit schönen WordPress Themes schnell eine eigene Hochzeitsseite erstellen. Bei Envato Market gibt es für unter 20€ schöne Vorlagen, die individuell angepasst werden können.

Es handelt sich dann natürlich um reine Informationsseiten, die mit weiteren WP Plugins erweitert werden können. Einige haben im Preis schon Plugins für die Anmeldung der Gäste sowie für die Eventplanung inbegriffen, liegen dann aber bei ca 40€ und mehr. Hier ein paar WP Themes für eure Hochzeitsseite:

  1. wp theme cherished
  2. wp theme perfect couple
  3. wp theme wedding bells

Fazit: Tolle Möglichkeit günstig seine ganz persönliche Hochzeitsseite zu erstellen, aber nur etwas für WordPress-Kenner.

Ich hoffe, dass euch dieser Artikel eine kleine Hilfestellung bei der Suche nach dem passenden Anbieter ist. Natürlich gibt es noch weitere Anbieter,  ich habe hier nur meine persönlichen Favoriten vorgestellt. Vielleicht hab ihr selber ja auch schon Erfahrungen sammeln können und möchtet diese hier mit unseren Lesern teilen. Sollte ich wichtige Informationen vergessen oder gar falsch dargestellt haben, bitte ich um Entschuldigung. Ihr könnt das gerne als Kommentar klarstellen.

Viel Spaß beim Erstellen eurer Seite – ich wäre ja so gerne mal Mäuschen auf den vielen schönen Hochzeitsseiten :-).

 

 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Marc 6. Oktober 2016 at 14:10

    hust, da fehlen noch ein paar Anbieter :):))))

  • Leave a Reply