Hochzeiten

Coole Berliner Hochzeit von Causalux im Sage Restaurant

31. März 2016

Als waschechte Berlinerin freue ich mich natürlich immer ganz besonders über Hochzeiten aus Berlin. Und da habe ich heute mal eine Knaller-Reportage für euch, festgehalten von Causalux Fotografie. Marlen und Felix haben eine ganz besondere Lovestory, die mal wieder beweist: man sieht sich immer zweimal, oder dreimal – wenn das Schicksal es so will!

Felix, der Bräutigam, gewährt uns sogar einen Blick mehr auf diese romantsiche Lovestory und hat uns einen Auzug aus seiner Hochzeitsrede mitgeschickt:

Diese Geschichte beginnt im Jahre 2006. Da gab es eine Clique von drei Psychologie-Studentinnen, die gelegentlich gemeinsam durchs Potsdamer Nachtleben stromerten. Eines Tages erblickten sie einen, damals noch außerordentlich jungen, Barman und die drei jungen Damen begannen ein harmloses und damals eher unbedeutsames Spiel namens: „Ich habe Felix gesehen.“ Unter diesen drei Studentinnen befand sich auch eine kleine süße Lady. Jedoch wusste der nette, aber diesbezüglich unaufmerksame Barman, weder von der kleinen süßen Lady, noch von diesem kleinen Spielchen.

Am 16. April 2008 veranstaltete der Studentenclub, in dem sich der bereits erwähnte junge Barman ehrenamtlich und betrunkenmachenderweise engagierte, eine Semestereröffnunsparty im Potsdamer Lindenpark. Er selbst, eher ein schüchterner Geselle, betrachtete sich das Geschehen aus sicherer Entfernung von der Disk-Jockey-Kanzel herab, als er plötzlich eine süße kleine Lady im Getümmel entdeckte, die seine Aufmerksamkeit erregte. Nun suchte er denn nach einem weniger auffälligen Vorwand, um dieser holden Maid ein bisschen näher zu kommen. So schnappte er sich die Foto-Kamera des Haus- und Party-Fotografen Steff und flanierte einmal um die tanzende Meute herum, schoß hier und da ein paar unmotivierte Alibi-Schnappschüsse vom gemeinen Volk, um sich dann endlich vor der lustig tanzenden kleinen süßen Lady positionieren zu können. Er machte ein Foto … zog den Schwanz ein … und verzog sich wieder auf’s DJ-Podest, ohne zu wissen, dass er in diesem Moment die Person auf einem Foto festgehalten hatte, die eines Tages der wichtigste Mensch in seinem Leben werden würde.

Ungefähr 5 1/2 Monate später, am 3. Oktober 2008, stolperte unser, in diesem Moment schon ein wenig angeschickerte Barman mit seinem treuen Gefährten Nils in den Lido-Club. Dort traf sein Blick den einer kleinen süßen Lady, die sich in diesem Moment zu ihm umgedreht hatte und ihn anlächelte. Und was macht man, wenn man in einem Club von einem süßen „unbekannten“ Mädchen angelächelt wird – der anscheinend sehr vergessliche, aber immer noch recht junge Barman erkannte sie nämlich nicht wieder – man geht schnurstracks auf das Mädchen zu und weicht ihr die gesamte Nacht nicht mehr von der Seite, quatscht so lange auf sie ein, bis ihr Ohr blutet, tanzt äußerst imposant und extrovertiert auf einer Fläche von ca. 5 x 5 Metern, wehrt alle anderen Mitbewerber ab und geht beim Verlassen des Tanzlokals ganz selbstverständlich mit ihr und ihren Freunden noch ein Schawaffel-Dingens-Kirchen futtern. Am Ende verabschiedet man sich dann selbstsicher mit den Worten: „Wir sehen uns dann bei Studi-VZ!“

Jetzt erinnern wir uns an das harmlose, damals eher unbedeutsame Spielchen der drei Psychologie-Studentinnen aus Potsdam.

Diesem Spielchen hat unser Barman in seiner letzten Rolle als Umgarnungs- und Bagger-Tölpel es zu verdanken, dass sich die kleine süße Lady überhaupt nochmal auf ein Treffen mit ihm einließ, nach diesem „Flirt-Massaker“.

Und nun stehen sie beide hier. Der damals noch außerordentlich junge Barman und die kleine süße Lady und sind nun seit dem heutigen Tag Mann und Frau.

Sympatico, sympatico!  Die standesamtliche Trauung fand im Standesamt Tempelhof-Schöneberg statt, dort haben mein Mann und ich auch geheiratet 🙂 . In dem Standesamt gibt es sogar noch einen Paternosteraufzug, der sich super als Kulisse für ein paar Hochzeitsfotos anbietet.

Nach den coolen Pärchenfotos mitten in der Stadt wurde ausgelassen im Sage Restaurant gefeiert – und das wohl nicht zu knapp!

Kommt mit, auf geht´s:hochzeit_berlin_causalux_0001

002-Hochzeitsfotograf-Berlin-Causalux-Marlen&Felix
hochzeit_berlin_causalux_0003
hochzeit_berlin_causalux_0004
hochzeit_berlin_causalux_0005hochzeit_berlin_causalux_0006
hochzeit_berlin_causalux_0007
hochzeit_berlin_causalux_0009
hochzeit_berlin_causalux_0010
hochzeit_berlin_causalux_0011
hochzeit_berlin_causalux_0012
hochzeit_berlin_causalux_0013
hochzeit_berlin_causalux_0014
hochzeit_berlin_causalux_0015
hochzeit_berlin_causalux_0016
hochzeit_berlin_causalux_0017
hochzeit_berlin_causalux_0018
hochzeit_berlin_causalux_0019
hochzeit_berlin_causalux_0020
hochzeit_berlin_causalux_0021
hochzeit_berlin_causalux_0022
hochzeit_berlin_causalux_0023
hochzeit_berlin_causalux_0024
hochzeit_berlin_causalux_0026
hochzeit_berlin_causalux_0027
hochzeit_berlin_causalux_0028
hochzeit_berlin_causalux_0030hochzeit_berlin_causalux_0029
hochzeit_berlin_causalux_0035hochzeit_berlin_causalux_0031
hochzeit_berlin_causalux_0032hochzeit_berlin_causalux_0033
hochzeit_berlin_causalux_0037hochzeit_berlin_causalux_0034hochzeit_berlin_causalux_0036
hochzeit_berlin_causalux_0040hochzeit_berlin_causalux_0038hochzeit_berlin_causalux_0039

Vielen Dank Marlen und Felix, dass ihr uns teilhaben lasst – ich wünsche euch nur das Beste!

Dienstleister
Anzug: The Kooples
Brautkleid: Felicita Design
MakeUp / Haare: Philipp Hofstetter – Glamory
Location: Sage Restaurant
Floristin: Magnolia
Fotograf: Causalux Fotografie

Liebe Grüße,

wedding-board-signature-miriam

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Katha 2. Juni 2016 at 18:00

    Geniale Fotos. Attraktiv und mit Humor. Perfekt. Vielen Dank fürs Teilen, Miriam und Brautpaar. Alles Gute Euch.

  • Leave a Reply